Ulrichswoche

„Selig die Barmherzigen; denn sie werden erbarmen finden“ (Mt 5,7)

Wir befinden uns im Jahr der Barmherzigkeit, das Papst Franziskus ausgerufen hat und so wollen wir die Ulrichswoche unter einen Leitgedanken dieses Außerordentlichen Jubiläums stellen: „Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden.“ (Mt 5,7)
Die christliche Barmherzigkeit, die wir unserem Nächsten erweisen, lässt immer auch etwas vom Wesen Gottes erkennen: Barmherzigkeit ist Ausfluss und Ausdruck seiner Liebe, sie ist Ausdruck seines gnadenhaften, erlösenden Heilshandelns, von dem das ganze Kirchenjahr Kunde gibt und wovon die Heiligen in besonderer Weise Zeugnis ablegen.
In die innerste Mitte des Wesens der göttlichen Barmherzigkeit führte uns sogleich das Eröffnungsdatum des Barmherzigkeitsjahres, der 8. Dezember, das Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria. Mit Maria als Mutter des Erlösers setzte Gott einen neuen Anfang: „Auf die Schwere der Sünde antwortet Gott mit der Fülle der Vergebung. Die Barmherzigkeit übersteigt stets das Maß der Sünde, und niemand kann der verzeihenden Liebe Gottes Grenzen setzen.“ (Papst Franziskus, Verkündigungsbulle Misericordiae Vultus) Maria ist also gewissermaßen der Prototyp des Menschen, wie Gott ihn ursprünglich gewollt und auf sich hin erschaffen hat – und wie er ihn nach dem Sündenfall durch sein Erlösungswirken wiederhergestellt hat.
Von hier aus wenden wir unseren Blick auf die Seligpreisungen. In ihnen richtet sich unser Denken und Tun auf unser letztes Ziel aus, unsere Vollendung in Gott: „das Himmelreich, die Schau Gottes, die Teilhabe an der göttlichen Natur, das ewige Leben, die Gotteskindschaft und die Ruhe in Gott.“ (KKK 1726)
Wenn wir also unser Herz den Erbarmungswürdigen, den Leidenden, Schwachen und Armen zuwenden, um ihnen durch geistliche und leibliche Werke aufzuhelfen, dann verbinden wir unser Denken und Tun mit der erlösenden Barmherzigkeit Gottes.
Der Patron unseres Bistums, der heilige Ulrich, dessen Gedenken wir in dieser Woche begehen, hat diese Barmherzigkeit Gottes durch sein heiligmäßiges Leben und Wirken aufstrahlen lassen!
In diesem Sinne vertraue ich uns alle der Fürbitte des heiligen Ulrich an und wünsche Ihnen Gottes Segen und Schutz!
Mit herzlichen Grüßen,

Ihr

Dr. Konrad Zdarsa
Bischof von Augsburg

 

>> zur Webseite der Ulrichswoche 2016 mit dem aktuellen Programm, vielen Infos und Materialien zum Download