Fürbitten

Jesus Christus hat uns Gott als barmherzigen Vater gezeigt.

Deshalb bitten wir voll Vertrauen:

Für Papst Franziskus, unseren Bischof N. N. und alle Frauen und Männer im Dienst der Kirche: um die Gaben des Heili­gen Geistes und um Barmherzigkeit gegenüber den ihnen anvertrauten Menschen.

– Stille –

Barmherziger Gott: Wir bitten dich, erhöre uns.

Für die politisch Verantwortlichen der Staaten: um tatkräf­tige Förderung von Gerechtigkeit und Frieden und um Ge­lingen im Einsatz für das Wohlergehen der Menschen und Völker.

Für die Kinder, Jugendlichen und Heranwachsenden, für ihre Eltern und Erzieher: um den Geist der Liebe, der gegensei­tigen Achtung und der  Verantwortung füreinander.

Für die Menschen, die vor wichtigen Entscheidungen stehen und nach dem richtigen Weg suchen: um Erleuchtung durch den Heiligen Geist und Klarheit der Erkenntnis.

Für die Männer, Frauen und Kinder in den Kriegs- und Krisengebieten unserer Erde und für alle, die auf der Flucht sind: um Menschen, die sich ihrer annehmen und ihnen helfen, und um Sicherheit und Geborgenheit.

Für die alten Menschen und diejenigen, die unter körperlichen oder seelischen Krankheiten leiden: um die Erfahrung der Nähe Gottes und um Menschen, die ihnen beistehen.

Für alle, die zu einem Leben als Priester oder Ordenschrist berufen sind: um Treue zu ihrer Berufung und den Beistand Gottes in schwierigen Zeiten.

Für diejenigen, die Unrecht begangen haben und schuldig geworden sind: um Kraft zur Reue und Wiedergutmachung und um die Erfahrung der Vergebung.

Für die christlichen Kirchen und Gemeinschaften: um Ein­heit im Glauben und in der Liebe.

Für unsere Verstorbenen: um das ewige Leben in der Liebe Gottes.

Barmherziger Gott, du schenkst uns mehr als wir erhoffen. Wir danken dir und preisen dich mit allen Erlösten jetzt und in Ewigkeit. Amen.

Quelle: „Das Heilige Jahr“, Deutsche Bischofskonferenz, Arbeitshilfe Nr. 278