Gebete

 

Gebet zum Jahr der Barmherzigkeit des Bistums Augsburg

Allmächtiger Gott,
Vater des Erbarmens,
wir preisen Dich,
denn in Jesus Christus, deinem Sohn,
schenkst Du uns deine Barmherzigkeit, deine Menschenliebe und Güte
und erfüllst uns im Heiligen Geist mit allem Trost.

Dir dürfen wir begegnen,
wenn wir Hungernde speisen und Durstigen zu trinken geben,
Nackte bekleiden und Fremde beherbergen,
Kranke pflegen, Gefangene besuchen
und Tote in Würde bestatten.

Du zeigst uns in Christus dein Gesicht,
wenn wir Unwissende lehren,
Zweiflern raten,
Trauernde trösten,
Sünder zur Umkehr ermutigen,
jenen, die uns beleidigen, verzeihen,
Lästige ertragen
und für alle Menschen beten.

Öffne unsere Augen für deine Gegenwart,
dass wir im Nächsten deinen Sohn erkennen.
Öffne unsere Herzen,
dass wir Not wenden
und den Menschen geben, was sie zum Leben brauchen:
den Blick deiner Liebe.

Lass so das Jahr der Barmherzigkeit
für uns und für alle Menschen
zu einem Jahr des Heiles werden.
Darum bitten wir im Heiligen Geist
durch Jesus Christus, unseren Herrn.

 

Gebete zur Vorbereitung auf die Beichte

Gott, hier bin ich
schwacher und unvollkommener
und doch von dir gerufener und geliebter Mensch.

Weil Du mich durch und durch kennst,
wage ich zu bekennen:
Deiner Liebe, der ich mich verdanke,
bin ich Liebe schuldig geblieben.
Erweiche mich, Gott, durch Dein treues Da-Sein,
wenn ich mein Herz verhärtet habe aus Angst
um mich selbst.

Richte mich auf, Gott,
durch Deinen vergebenden Zuspruch,
wenn ich mich verkrümmt habe
in mein selbstgefälliges Ich.

Fordere mich heraus, Gott,
durch Deine gerechten Weisungen,
wenn ich mich einrichtet habe in meiner Vorläufigkeit.

Sieh mich an, Gott,
mit Deinem heilenden Blick,
wann immer ich die Augen abwende
von meiner Erbärmlichkeit.

Erinnere mich, Gott,
dass ich geschaffen bin aus Liebe und zur Liebe.

Hilf mir, im Bekennen meiner Sünde hineinzufinden
ins Erkennen Deiner Barmherzigkeit.

Größer ist sie als mein Versagen;
das lass mich erfahren, Gott.

Amen.

 

Gott, du liebst die Gerechtigkeit,
du bist gerecht in Liebe.
Sieh mich an,
schenk mir deinen Blick voll Erbarmen,
der mich aufrichtet; und
sag mir dein Wort der Vergebung,
das mich tröstet und befreit.
Gott, du bist treu. Ich danke dir, dass ich mich jetzt daran
erinnern darf: Du verlierst mich nicht aus deinem Herzen.
Mit all meiner Unvollkommenheit, mit all dem Trennenden
von deiner Liebe komme ich zu dir mit der Bitte um deine
Barmherzigkeit, die mir einen neuen Anfang schenkt.
Amen.

 

Dank-Gebet nach der Beichte

Gott, Barmherziger, Vergebender,
ich darf wissen, dass Du keinen Menschen festlegst
auf Schuld und Sünde.

Auch mir sprichst Du Befreiung zu,
Vergebung und Neubeginn;
denn Du hast Dich festgelegt auf Gerechtigkeit in Liebe.

Ich danke Dir,
dass Du mir zumutest und zutraust
neu zu werden.

Ich danke Dir,
dass Du nicht aufgibst mein Herz zu umwerben
mit Deiner Treue.

Ich danke Dir,
dass Du nicht müde wirst, mich Deine Wahrheit zu lehren,
die mich frei macht; (vgl. Joh 8, 32)
und dass Du mich in eine Freiheit führst,
die mich wahrhaftig macht –
dass Du mich so Mensch werden lässt nach Deinem Bild.
Gott, gut ist es und schön,
dass ich Deiner Güte trauen darf.

Wer immer offen eingesteht
das Trennende von Deiner Liebe,
der soll wie ich erfahren:

„All meine Sünden
wirfst Du hinter Deinen Rücken.“ (vgl. Jes 38, 17)
Danke, Gott!
Amen.

 

 

Gebet aus dem Päpstlichen Einladungsschreiben:

Du, Herr, bist ein Gott, der die Schuld verzeiht und das Unrecht vergibt. Du hältst nicht für immer fest an deinem Zorn; denn du liebst es, gnädig zu sein. Du, Herr, wirst wieder Erbarmen haben mit deinem Volk und unsere Schuld zertreten. Ja, du wirfst all unsere Sünden in die Tiefe des Meeres hinab (vgl. Mi 7,18-19).

 

 

Papst Franziskus empfiehlt das Gebet der heiligen Faustina Kowalska:

Hilf mir, Herr, dass meine Augen barmherzig sind, damit ich niemand nach äußerlichem Anschein verdächtige und richte, sondern wahrnehme, was schön ist in den Seelen meiner Nächsten, und ihnen zu Hilfe komme.

Hilf mir, dass mein Gehör barmherzig wird, damit ich mich den Bedürfnissen meiner Nächsten zuneige, dass meine Ohren nicht gleichgültig bleiben für Leid und Klage der Nächsten.

Hilf mir, Herr, dass meine Zunge barmherzig wird, dass ich niemals über meinen Nächsten abfällig rede, sondern für jeden ein Wort des Trostes und der Vergebung habe.

Hilf mir, dass meine Hände barmherzig und voll guter Taten sind, damit ich meinem Nächsten nur Gutes tue und schwierigere, mühevollere Arbeit auf mich nehme.

Hilf mir, dass meine Füße barmherzig sind, dass ich meinem Nächsten immer zu Hilfe eile und die eigene Mattheit und Ermüdung beherrsche. Meine wahre Rast ist im Dienst am Nächsten.

Hilf mir, dass mein Herz barmherzig ist, auf dass ich alle Leiden der Nächsten empfinde, dass ich niemandem mein Herz versage, aufrichtigen Umgang auch mit denen pflege, von denen ich weiß, dass sie meine Gefühle missbrauchen werden; ich selbst werde mich im barmherzigen Herzen Jesu verschließen. Über eigene Leiden will ich schweigen. Deine Barmherzigkeit, o mein Gott, soll in mir ausruhen.

Du selbst befiehlst mir, dass ich mich in drei Stufen der Barmherzigkeit übe. Erstens: Die barmherzige Tat – jeglicher Art, Zweitens: Das barmherzige Wort – was ich als Tat nicht vollbringen kann, soll mit Worten geschehen. Drittens: Das Gebet – falls ich weder mit Tat noch mit Wort Barmherzigkeit erweisen kann, so kann ich es immer mit Gebet. Mein Gebet weite ich sogar dorthin aus, wo ich körperlich nicht hin kann. Mein Jesus, verwandle mich iun Dich, denn Du vermagst alles.

(1937, aus dem Tagebuch der Schwester Maria Faustina Kowalska, Parvis 1990, 80f.)

 

 

Die Barmherzigkeit Gottes feiern mit dem Gotteslob

Im Gotteslob finden sich Gebete, katechetischen Texte und gottesdienstliche Feiern zu den Themen „Barmherzigkeit (Gottes)“, „Umkehr“ und „Versöhnung“. Hier eine Auswahl:

Gebete
Unter den genannten Rubriken finden sich geeignete Gebete zum Jahr der Barmherzigkeit:
Gott, Vater: GL 6,1; 6,2
Zur Kommunion: GL 8,2
Vertrauen: GL 8,6
Bitte und Dank: GL 9,1
Umkehr und Buße: GL 9,7
In Leid und Not: GL 17,1
In Krankheit: GL 17,4
Frieden und Gerechtigkeit: GL 19,6
Für das pilgernde Volk Gottes: GL 22,1; 22,2

Katechetische Texte
Die Werke der Barmherzigkeit: GL 293
Die Zehn Gebote: GL 29,6
Die Gebote der Kirche. GL 29,7
Das Sakrament der Buße und Versöhnung: GL 593,1-8
Die österliche Bußzeit: GL 265,2

Sakrament der Versöhnung
Die Feier der Versöhnung für Einzelne: GL 594
Die gemeinschaftliche Feier der Versöhnung(mit Bekenntnis und Lossprechung des Einzelnen: GL 595
Die (Erst-)Beichte von Kindern
Hilfen zur Gewissenserforschung für Kinder: GL 598
Hilfen zur Gewissenserforschung für Jugendliche und Erwachsene: GL 599

Weitere gottesdienstliche Feiern der Versöhnung
Der Bußgottesdienst: GL 596,2

Feier der Tagzeitenliturgie
Laudes in der österlichen Bußzeit: GL 623
Vesper in der österlichen Bußzeit: Gl 637
Komplet: GL 662
Nachtgebet (mit ausführlichem Tagesrückblick): GL 667

Andachten und Andachtsabschnitte:
Kreuz und Leiden: GL 675,3
Auferstehung: GL 675,4
Heiliger Geist: GL 675
Herz Jesu: 676,3
Taufe: GL 676,7
Umkehr und Buße: GL 677,1
Glaube: GL 677,3
Hoffnung: GL 677,4
Liebe: GL 677,6
Friede: GL 680,2
Krankheit und Not: GL 680,5
Trauer und Klage: GL 680,7
Lob dem Gott in unserer Mitte: GL 893
Herz-Jesu Andacht (896; besonders Nr. 4: „Jesus – die Barmherzigkeit Gottes)
Heiliger Ulrich: Abschnitt 4 „Vater der Armen“: GL 906,3
Heiliger Simpert: GL 908