Kleines Passionsspiel

Nirgendwo begegnet uns die Barmherzigkeit Gottes unmittelbarer als in der Passion seines Sohnes.

Das Leiden und Sterben Jesu Christi will uns sensibilisieren für die Liebe Gottes, die im Angesicht des Leids der Welt bis zum Äußersten geht und mit leidet bis zum Äußersten. „Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben hingibt für seine Freunde“ (Joh 15, 13), hat Jesus gesagt – und er hat es getan.

PassionsspielDas „Kleine Passionsspiel“ will uns dem unfassbar großen Geheimnis der hingebungsvollen Liebe Gottes innerlich näher zu bringen. Text und Inszenierung sind bewusst sehr einfach gehalten und lassen sich mit geringem Aufwand an Requisiten in Kirchenräumen darstellen. Die Passion verteilt sich auf wenige Textrollen. Daneben aber werden viele Darstellerinnen und Darsteller, ein Chor und die Gemeinde mit bekannten Passionsliedern in das Geschehen mit einbezogen.

Die Aufführung kann in der gesamten Passionszeit (mit Ausnahme des Karfreitags) stattfinden. Bisherige Aufführungen haben dieses etwa einstündige Passionsspiel als ein sehr berührendes geistliches Ereignis erlebbar gemacht.

Das Textheft mit einführenden Gedanken kann in entsprechender Stückzahl im Sekretariat der Hauptabteilung III, Peutingerstr. 5, 86152 Augsburg, kirchliches.leben@bistum-augsburg.de kostenfrei bestellt werden.

Hier können Sie im Textheft online blättern.